Bahnhof Trogen 2017
Appenzell | Schweiz

Bauaufgabe: Neugestaltung Bahnhofsareal
BauherrIn: Appenzellerbahn und Gemeinde Trogen
Auftrag: Studienauftrag 1. Rang – in Bearbeitung

Architektur: bernardo bader architekten | Dornbirn
Mitarbeit: Joachim Ambrosig (PL) | Dornbirn
Foto: bernardo bader architekten | Dornbirn
Nutzfläche: 800 m²
Struktur: Mischbauweise

Der Vorschlag stützt auf einem sehr optimalen Verkehrsverlauf ab. Dabei basiert er auf dem heutigen Verkehrsregime und nutzt damit die ganze Tiefe des Raumes. Durch die völlige Neukonzeption fallen jedoch verschiedene Beschränkungen der heutigen Situation weg, was den Weg für eine stark optimierte Lösung öffnet. Bestechend am Vorschlag ist, dass durch die sehr präzise Setzung eines neuen Baukörpers sich ostseitig ein Platz zum Gebäude der Post aufspannt, der sich über die Kantonsstrasse hinweg erstreckt. Erhebliches Potential wird der Lösung auch deshalb zugestanden, da eine „Adresse“ geschaffen wird und im Rahmen der Umnutzung die Chance eines neuen „Dorfplatzes“ eröffnet wird.
(Auszug Jury)